Green Transport

Written by on 22. Januar 2021

Die aktuellen Beförderungsmethoden von Personen und Gütern haben großen Einfluß  auf unser Klima. Der Co2-Ausstoß durch die Transportbranche macht mit 28 Prozent, den Großteil der globalen Emissionen aus. Soll die Klimakrise gemeistert werden, müssen wir auch in diesem Bereich umdenken.

Grüne Mobilität

In Großstädten steigen immer mehr Menschen auf Fahrräder, öffentliche Verkehrsmittel oder auch Car-Sharing um. Auch Wien unternimmt seit Ende der 90er Jahre mit dem “Smart City-Projekten” bereits einiges um dem sogenannten aktuellen “Sustainable Urban Mobility Plan” (STEP) gerecht zu werden. Bis 2025 will Wien diesen Plan umsetzen. Das Ziel lautet “80:20”. Das bedeutet, dass die WienerInnen bis 2025 80 Prozent ihrer Wege zu Fuß, mit dem Rad oder den öffentlichen Verkehrsmitteln zurücklegen sollen. Doch mit welchen Maßnahmen will man dieses Ziel erreichen? Und wie will man den EinwohnerInnen “grüne” Mobilität attraktiver machen? Luisa Gold berichtet.

 

 

© Coen van de Broek Unsplash

Grüner Güterverkehr

Der Transport von Waren ist ein essenzieller Teil unserer Wirtschaft. In unserer extrem globalisierten Welt werden Rohstoffe und Produkte über sehr weite Strecken, hin und her transportiert. Dabei werden Unmengen an CO2 ausgestoßen, die den Klimawandel weiter beschleunigen. Nur rund ein Drittel der Warentransporte in Österreich erfolgen über die Schiene, die wesentlich klimaschonender Güter transportiert. Um diesen Anteil zu erhöhen, muss sich bei uns noch einiges ändern. Theo Reichenpfader berichtet.

 

 

Güterzug© Harshdeep Bagga via Unsplash

Studiointerview mit Katharina Rogenhofer

Katharina Rogenhofer ist Klimaaktivistin, Mitbegründerin von Fridays for Future und Initiatorin des österreichischen Klimavolksbegehren. Julia Pabst hat mit ihr über Grünen Personen- und Güterverkehr gesprochen.

 

 

 

Header Bild © Andrew Coop via Unsplash


Current track

Title

Artist

Background