Wohnen im Container

Written by on 28. Oktober 2015

In einem Container zu leben, ist für viele unvorstellbar. Doch aus den Großraum-Behältern lassen sich schicke Wohnmöglichkeiten konstruieren. Jungunternehmer Andreas Varga will mit Design-Containern leistbares Wohnen schaffen. Mit seinem Familienbetrieb bietet er Raumbedarfslösungen mit Perspektiven.

Der aufstrebende Jungunternehmer Andreas Varga hat es sich zur Aufgabe gemacht die Metallboxen in ein anderes Licht zu rücken. Und zwar so, dass diese auch für Privatpersonen interessant sind. Mit seinem Familienunternehmen, die AGRAV Modulsysteme GmbH in Wiener Neustadt, bietet er neben Büro- und Sanitärmodulen auch Wohnmodule an. Diese sind nicht nur günstig und eine schnelle Raumlösung, sondern auch ein echter Hingucker. Durch Kombination von modernster Technik mit Design sind die Wohnmodule kaum noch mit herkömmlichen Containern vergleichbar.

D67B6669

(Bild: Andreas Varga in seinem Wohnmodul in Wiener Neustadt)

„Haus bauen wird immer teurer. Wir möchten Lösungen entwickeln mit denen die Leute kostengünstig und auf dem neuesten technischen Stand wohnen können“, so der 22-jährige Jungunternehmer. Die Module kommen fertig aus dem Werk und werden vor Ort nur mehr aufgestellt und an Wasser und Strom angeschlossen. „Das ist so wie mit Legosteinen. Jeder hat sein eigenes Modul, das individuell ausgebaut werden kann.“ Die Wohnmodule sind eine Kombination aus modernster Technik und Design.

Die Idee zu dem Produkt kam von der Mutter. Die Erfahrung von dem Vater, der bereits mehrere Jahre im Container-Handel tätig war. Vor zwei Jahren wurde das Unternehmen dann gestartet. Andreas Varga sieht hier die Chance seine Träume zu verwirklichen. Er ist von der Planung bis zur Auslieferung des Produktes in den Arbeitsprozess eingebunden. „Ein Produkt zu schaffen und das Ergebnis am Ende vor mir zu sehen, das ist das was mir die größte Freude bereitet“.

Hergestellt werden die Design-Container noch in Nachbarländern, aber das soll sich ändern. Ein langfristiges Ziel von Andreas Varga ist es nicht nur Händler zu sein, sondern auch Hersteller zu werden. Als Jungunternehmer wird er immer wieder mit seinem Alter konfrontiert. „Für viele ist es sehr komisch, dass ich in meinem jungen Alter ihre Häuser planen und konstruieren will. Aber ich sehe das als eine Herausforderung.“ Für den Allrounder geht es aber um mehr als nur seine Produkte. Er möchte langfristig Arbeitsplätze schaffen und die Wirtschaft beleben.

Links:

www.agrav.at

www.facebook.com/agrav.modulsysteme

Der Beitrag zum Nachhören:


 
Aussenansicht grün


[There are no radio stations in the database]