Skateparks – Inseln der Jugend

Written by on 29. März 2021

Von der Insel der Jugend zum körperlichen Verfall. Wir tauchen in die Skateszene Wiens ein und besuchen Jugendliche beim Skaten. Außerdem sinnieren wir mit Austrofred über das Altern, Erfolg und sein neues Buch. 

Seit März sind sie offiziell wieder geöffnet – Skateparks, die Inseln der Jugend. Seit der Coronakrise gehören sie zu den wenigen Zufluchtsorten die vielen Kindern und Jugendlichen bleiben. Doch was macht die Magie des Skatens aus? 

Für diese Folge von #Vienna hat sich unsere Redakteurin Johanna Hirzberger im Arne-Karlsson-Park umgehört. Diese Anlage ist nicht nur eine der größten Grünoasen des neunten Bezirks, sie beheimatet auch einen frisch gebauten Skateplatz. Mitten im Park, direkt über dem Luftschutzbunker thront eine funkelnagelneue Skaterinsel. Diese ist im Zuge eines Partizipationsprojektes der Stadt Wien entstanden. Daran beteiligt waren der Skateboard Club Vienna und das Jugendzentrum Avivo. Ganz unter dem Motto für die Community von der Community durften beim Bau die skateboard-begeisterten Jugendlichen selbst Hand anlegen. Johanna Hirzberger hat mit den Beteiligten über die Wiener Skateszene, das Potential von Skateparks für gesellschaftliche Inklusion und ihre individuelle Motivation gesprochen. 

 

Außerdem zu Gast: er singt, er tanzt, er bildet Bilderbuch in seiner Academy aus und gilt als wohldurchdachte Kunstfigur, die in diesem Fach derzeit an Witz kaum zu schlagen sei – Austrofred aka. Franz Adrian Wenzl. Wir sprechen über Katzen, Bärte, das Altern und wie man mit positivem Denken erfolgreich sein kann. 

 

(c) Bild: Skateboard Club Vienna


[There are no radio stations in the database]