Vermessung Angst

Written by on 15. November 2021

Die Angst ist eine natürliche Emotion, die wir alle kennen. Grundsätzlich dient sie dazu, uns vor gefährlichen Situationen zu schützen. Menschen können unterschiedliche Ängste haben, die unterschiedlich stark ausgeprägt sein können – von der Angst vor Spinnen bis zur generalisierten Angststörung ist alles möglich. Paloma Pöltinger, Florin Höfle und Florian Schäringer haben die verschiedenen Facetten der Angst beleuchtet.

Angst als psychische Krankheit

Es gibt Personen, die vor bestimmten Situationen, Tieren oder Objekten so sehr Angst haben, dass sie dadurch erheblich in ihrem Alltag eingeschränkt sind. Wenn dieser Angst keine organische oder rationale Gründe vorliegen, dann leidet die Person an einer Angststörung. In der Psychologie sind die Angststörungen in der Überkategorie neurotische Störungen und Belastungsstörungen eingeordnet. Im schlimmsten Fall kann das dazu führen, dass die Betroffenen ihre Ängste so sehr vermeiden, dass sie sich isolieren und nicht mehr das Haus verlassen. Doch bei jeder Patientin und bei jedem Patienten kann sich eine Angststörung auf unterschiedlichste Art äußern.

Wie es sich anfühlt mit einer langjährigen Angststörung zu leben und welche Möglichkeiten zur Bekämpfung der Angst existieren, hat Paloma Pöltinger einen Betroffenen und die klinische Gesundheitspsychologin und Psychotherapeutin Christine Krouzecky gefragt. (Triggerwarning: Panikattacken, Angststörung)

 

 

 

 

Veränderung der Fauna und Flora durch toxische Arten

Unser Klima verändert sich, es wird immer wärmer. Das macht vor allem jungen Menschen Angst, die oft auch als „Climate Anexiety“ oder „Klimaangst“ bezeichntet wird. Doch wärmere Temperaturen sind nicht nur beängstigend, sie bringen für uns auch alltägliche Veränderungen mit sich, an die man im ersten Moment vielleicht nicht denkt. Schon ein geringer Temperaturanstieg kann unsere heimische Flora und Fauna verändern und es für neue Insektenarten möglich machen, sich bei uns anzusiedeln. Hierbei könnte es sich auch um potentiell giftige Arten handeln.

Florin Höfle hat bei dem Biologen Christian Komposch und dem Biodiversitätsforscher Konrad Fiedler nachgefragt, welche Auswirkungen höhere Temperaturen auf die österreichische Vegetation und Tierwelt haben.

 

 

 

 

Studiogespräch mit Martin Felinger

Martin Felinger ist Psychologe und Autismus-Experte bei pro mente Wien. „pro mente Wien“ ist eine Gesellschaft, die sich für psychische und soziale Gesundheit einsetzt. Florian Schäringer hat mit Martin Felinger unter anderem darüber gesprochen, warum in unserer Gesellschaft die Wahrnehmung von psychischen Krankheiten anders ist als die von physischen Krankheiten und welche Maßnahmen Privatpersonen und die Politik ergreifen können, um die Gleichstellung von psychischen und physischen Krankheiten zu erreichen.

 

 

Hilfreiche Links & Telefonnummern in Krisensituationen

  • Kriseninterventionszentrum (Mo-Fr 10-17 Uhr): 01/406 95 95, www.kriseninterventionszentrum.at
  • Erste Hilfe bei Suizidgedanken: www.suizidprävention.gv.at
  • Gesprächs- und Verhaltenstipps: bittelebe.at
  • Psychiatrische Soforthilfe (0-24 Uhr): 01/313 30
  • Rat und Hilfe bei Suizidgefahr 0810/97 71 55
  • Sozialpsychiatrischer Notdienst 01/310 87 79
  • Telefonseelsorge (0-24 Uhr, kostenlos): 142
  • Rat auf Draht (0-24 Uhr, für Kinder & Jugendliche): 147
  • Sorgentelefon für Kinder, Jugendliche und Erwachsene (Mo-Sa 14-18 Uhr, kostenlos): 0800/20 14 40

 

Headerfoto: © Timon Studler/Unsplash

 


Continue reading

[There are no radio stations in the database]